Dienstag, 23. Juni 2009

Strand- und Badespaß am Pressegger See

Als "Gailtaler Badewanne" bezeichnen die Einheimischen liebevoll ihren kleinen aber feinen Pressegger See beim Bezirksstädtchen Hermagor. Das Gewässer zwischen Karnischen und Gailtaler Alpen ist zwar kein Meer, aber groß genug, dass es auf der Nord- und auf der Südseite verschiedene modern ausgebaute Strandbäder gibt, und fein, weil das Wasser von Frühsommer bis Spätherbst angenehm temperiert und vor allem trinkwasserrein ist.
Wo sich heute Zehntausende in der Sommersaion tummeln, war
für uns in den 60er-Jahren schon ein beliebtes Ziel während des Gailtalurlaubs. Damals suchten wir uns meist einen kleinen, wenig frequentierten Wiesenstrand auf der Südseite. Das Auto parkte oben am Bauernhof. Dann ging's drei Minuten bergab ans Ufer: Sonne genießen, planschen und schwimmen. Heute lädt der See außer zum Stranderlebnis mit verschiedenen Aktivmöglichkeiten wie Minigolf und von Zeit zu Zeit Beach-Volleyball zum Schwimmen, Ruder- oder Tretbootfahren ein und je nach Wetter- und Windlage auch zum Surfen. Auf den großen Liegewiesen gibt es zum Teil Bäume, die Schatten spenden. Am flach abfallenden Ufer der offiziellen Strandbäder kommen auch die Kleinen bei Buddeln, Planschen und der Mitfahrt im Bötchen groß raus. Für Erfrischung und Stärkung ist mit Kiosken und dem Strandbuffet gesorgt. Auf dem Platz der Schluga Camping Welt gibt es auch eine Schirmbar am Strand. Vorm Hauptbad ist ein großer Parkplatz angelegt. Direkt am See findet sich außerdem der "1. Kärntner Erlebnispark" mit den verschiedenen Fahrgeschäften wie den rasanten Booten, mit denen es vom "Oberdeck" in die Tiefe geht. Familien mit Kindern sind am See genau richtig. Da gibt's eben nicht nur Badespaß, sondern auch so vieles zu entdecken und mitzumachen.
Die "Schluga Camping Welt" hat ihren eigenen großen Strandbereich. Und dort kann es mehrmals in der Saison für den Nachwuchs zum Ice-Berg-Klettern gehen. Eine spannende Sache, bei der alle Kids dabei sind. Wer bei Schluga den See-Campingplatz wählt, hat direkten Zugang zum hauseigenen Strand. Zum Resort in Vellach gehören aber zwei Plätze. Wer will, kann auch im brandneuen Naturfreibad auf dem Platz Wasserfreuden genießen.
Übrigens sieht man am Pressegger See Seerosen. Er ist vom zweitgrößten Schilfgürtel Österreichs umgeben.
Man wohnt am Campingplatz, in einer der Pensionen, Gasthöfe, Ferienwohnungen und Hotels in den Orten, die nah am See liegen oder ein paar Kilometer abseits. Dann geht es zum Beispiel über den Karnischen Radweg mit dem Fahrrad zum Wasservergnügen zwischen den Bergen, die auch sonst so viel zu bieten haben. Urlaub im Gailtal war schon in den 60er-Jahren und ist im Normalfall für Familien auch heute gut erschwinglich.
Wer sich mal Anregungen holen will: www.naturarena.com, www.schluga.com. Näheres gibt's auch über die Mail mail@presseweller.de zu erfahren.

1 Kommentar:

  1. Ich habe auch viele Fotos und Videos vom Gailtal. Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen